• Willkommen! Heute ist der 10. Dezember 2016

Artikel

  • Von Farscape One
  • Ferne Welten
  • Veröffentlicht am 23.06.2013

Bericht: Game of Thrones: The Exhibiton
Ein Abstecher nach Westeros

Game of Thrones: The Exhibition – Amsterdam

Was haben New York, Toronto, Sao Paulo, Amsterdam und Belfast gemeinsam? Richtig, diese fünf Städte zeigen: Game of Thrones: The Exhibition.
Nur fünf Städte rund um den Globus, für Millionen Fans der Fantasy Serie, die neue Maßstäbe setzt, zeigen diese Ausstellung. In Amsterdam war sie vom 19. bis 27. Mai für 9 Ausstellungstage beheimatet.

Nun, wie man lesen konnte, ist es nur eine kleine Ausstellung, welche ihre Wirkung dennoch nicht verfehlte. Aber von Anfang an zur Ausstellung in Amsterdam.

Wir haben uns am 25. Mai auf den Weg dorthin begeben. Nach ca. 1,25 Stunden Autofahrt durch die Niederlande kamen wir in Amsterdam an. Kein Stau, keine Polizei, Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 und 120 auf der Autobahn und jede Menge Radarkontrollen sorgen für ein entspanntes Fahren.
In Amsterdam fanden wir uns, auch dank Navigationsgerät, gut zurecht. Nur musste man auf die Fahrrad und Mofa/Mopedfahrer aufpassen, die teilweise doch fuhren, wie sie wollten. (Übrigens scheint es dort keine Helmpflicht zu geben, denn die Mofafahrer trugen alle samt keine Helme.)

Die Ausstellung öffnete um 10 Uhr morgens, wir kamen um 09:37 Uhr an und waren um 09:50 Uhr an der Posthoornkerk, der Kirche in der die Ausstellung in Amsterdam ihr zu Hause fand. Nun genauer gesagt, wir landeten eher in der Nähe, denn die Menschenschlange, die sich bildete, war zu diesem Zeitpunkt schon ca. 200 - 250 Meter lang. Wir warteten noch ca. eine Stunde bevor wir am Eingang der Kirche ankamen. Kurz vor dem Eingang mussten wir noch mal ca. 15 Minuten warten, wurden aber vom Game of Thrones Soundtrack unterhalten, der die Wartezeit angenehmer machte.

Als wir vor dem Eingang standen, war dort ein Schild aufgestellt, dass jeder Besucher nur 15 Minuten hat, um die Ausstellung zu sehen. Leider. Aber bei dem Andrang der Menschenmassen durchaus verständlich. Der Einlass erfolgte in Gruppen. Der Eintritt war frei.

Als wir an der Reihe waren, kamen wir in einen „Vor“-Saal. Dort stand eine Vitrine mit einem Miniaturthron und einigen Charakteren, leider konnte ich da nicht sehr viel sehen und leider auch nicht fotografieren, da sich alle um die Vitrine drängten.

Nach einer kurzen Wartezeit, nachdem die Gruppe vor uns den Saal verlassen hatte, durften wir endlich in den Hauptsaal. Ausgestellt waren Requisiten, Waffen und Kostüme der Serie. Und der Thron, auf dem man sich fotografieren lassen konnte. Natürlich wollte jeder ein Foto auf dem „Eisernen Thron“ sein eigen nennen. Dann kam die Durchsage, dass man sich entscheiden solle, ob man das Foto auf dem Thron haben oder die Ausstellung sehen möchte. Wir entschieden uns für das Foto, da wir aber zu zweit waren, stellte sich einer in die Reihe fürs Foto auf dem Thron und der andere machte in dieser Zeit Fotos in der Ausstellung.

In der Ausstellung waren die Requisiten und die Kostüme selbstverständlich die Original-Teile vom Set. Der Thron war als einziges – logisch – ein Duplikat. Den „echten“ Thron brauchte man selbstverständlich am Set.

Nachdem wir unsere Fotos auf dem Thron hatten, blieb doch noch die Möglichkeit ein wenig durch die Ausstellung zu gehen, wenn auch nur kurz. Nach dem Thron übten wir erst mal mit Pfeil und Bogen zu schießen, ein interaktives Game, in dem man, mit einem brennenden Pfeil Schiffe versenken konnte. Ich erinnere mich nicht daran, ein Schiff getroffen zu haben. Die Steuerung war ziemlich komplex für Ungeübte, denn trotzdem das Fadenkreuz auf das Schiff zeigte, traf man es nicht, Spaß hatten wir trotzdem mehr als genug. Wir gingen weiter und schauten uns die Banner der Häuse, unter anderem Lennister/Baratheon an, Kartenmaterial, Promo-Bilder, Poster, Kostüme, Waffen, Dracheneier, Eddard Starks Kopf auf einem Speer, ein Modell eines Drachens von Daenerys‘, Schmuck und natürlich die Krone an.

Ich kann unmöglich alles zuordnen, da ich erst Staffel 1 sah und die Serie doch sehr komplex ist und man sich beim ersten Mal sehen unmöglich jedes Detail merken kann. Ich lese im Vorfeld die Bücher und habe gerade mit dem deutschen fünften Buch begonnen. Da Staffel 2 aber wohl Buch 3 und 4 umfasst, werde ich schnellstmöglich die Blu-ray zu Staffel 2, dieser genialen Serie, verschlingen.

Der Staffel-3-Trailer wurde in Dauerschleife abgespielt, in der letzten „Kammer“ gab es auch Hinter-den-Kulissen-Videos, leider ohne Ton und nur mit niederländischen Untertiteln. Aber ich denke, dass diese Videos auch auf den DVD und Blu-ray Boxen zu sehen sind. Aus der letzten Kammer wurden wir dann von den Mitarbeitern regelrecht vertrieben (auch hier muss man sagen, verständlicher Weise), da es nicht wenige waren, welche die dem Zeitlimit der 15 Minuten entziehen wollten.

Als wir die Kirche verließen, war die Menschenschlange der wartenden Leute und Fans auf bestimmt 500 - 600 m angewachsen. Von da an sollte man sich auf Wartezeiten von ca. 2,5 - 4 Stunden einstellen (geschätzt).

Als Nächstes und Letztes, wird die Ausstellung vom 08.06.2013 – 17.06.2013 in Belfast, Nordirland haltmachen.

Fazit:

Eine tolle Sache, leider in so wenigen Städten und leider in Amsterdam mit einem Zeitfenster von nur ca. 15 Minuten pro Besucher.

Ich denke, das hätte man besser regeln können, eine Gruppe reinlassen, welche sich 15 Minuten die Ausstellung ansieht, nach den 15 Minuten hätte man sich für die Fotos auf dem Thron anstellen können und die nächste Gruppe hätte die Ausstellung betrachten können. Das hätte die entweder/oder Entscheidung nicht zur Folge gehabt. Auch wenn die Ausstellung nur sehr klein war, so reichten die 15 Minuten gerade so aus, schade für die Fans, aber es sollte ja jeder drankommen und sehen können. Da der Eintritt komplett frei war, ist dies, wenn auch schwer, zu verschmerzen. Leider gab es am Ende der Ausstellung keinen „Giftshop“, ich denke nicht wenige hätten ein Souvenir mitgenommen. Man konnte sich aber Flyer mitnehmen, die einen Code enthielten, welche einen Rabatt in einem Onlinestore versprachen.

Insgesamt überwiegt aber der positive Eindruck der Ausstellung, die liebevoll zusammengestellt war. Wir waren einen Tag unterwegs für 15 Minuten Game of Thrones Exhibition, aber das war es wert. Im Endeffekt konnten wir uns dann noch in Amsterdam umsehen, eine Stadt, die auch viele schöne Ecken hat. Ich würde jederzeit wieder einen ganzen Tag verplanen, für 15 Minuten der Game of Thrones Exhibition. Für uns war es diesen Aufwand Wert.
 

Eine Galerie mit den im Artikel angezeigten Bildern in vergrößerter Version und weiteren Bildern von der Ausstellung finden Sie hier!

 

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Werbung

Conventions

SpringCon 2017
- Phantasialand -

Freizeitpark trifft Convention!

   

mehr +
German Comic Con Frankfurt
- Messe Frankfurt -

Nach dem Erfolg der German Comic Cons in Dortmund und Frankfurt expandiert Cool Conventions nun auch in südlichere Gefilde und veranstaltet die German Comic Con Frankfurt.

   

mehr +
MCM Hannover Comic Con 2017
- Messe Hannover -

Nach einem erfolgreichen Jahr 2016 kehrt die MCM Comic Con auch im Jahr 2017 wieder nach Hannover zurück und begeistert sowohl mit der ein oder anderen Stargast-Ankündigung wie auch vor allem mit Cosplay, Manga, Anime und Gaming.

   

mehr +