• Willkommen! Heute ist der 29. Mai 2017

Convention-Berichte

  • Von SamCarter
  • Veröffentlicht am 15.11.2016

AT9 - London 2016
Amanda Tapping - A Weekend With Her Fans

„AT9: Re-Imagined“ hieß es vom 28. bis 30. Oktober 2016 im Renaissance London Heathrow Hotel… und wie inzwischen schon seit 11 Jahren kamen auch diesmal wieder Fans von Amanda Tapping aus allen Teilen der Welt für ein Wochenende zusammen.

Für zwei Tage mit nur einem Gaststar zu einer Convention nach London reisen – lohnt sich das?

Die Antwort lautet klar und deutlich: Ja! Und spätestens, wenn man wieder heimfährt, weiß man, dass es letzten Endes nicht der Gaststar war, der dieses Wochenende zu etwas Außergewöhnlichem gemacht hat. Es sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst und die ganz besondere Atmosphäre dieser Convention, die von der Herzlichkeit Amandas inspiriert und von dem Anliegen der Organisatoren befördert wird. Neben dem fröhlichen Miteinander und der Möglichkeit, einen seiner Stars hautnah kennenzulernen, werden seit Jahren zwei gemeinnützige Organisationen unterstützt, die Amanda Tapping besonders am Herzen liegen: „Sanctuary for Kids“ und „Hearing Dogs for Deaf People“. Und obwohl in diesem Jahr weniger Fans vor Ort waren als beim letzten Mal, kam am Ende der AT9 eine größere Summe als im Vorjahr zusammen, nämlich 37.465,04 £ … die durch weitere Fan-Aktionen und Spenden nach offiziellem Con-Ende noch auf 39.000 £ erhöht wurde.

Wie aber läuft nun so ein Event mit nur einem Star ab?

Los ging’s am Freitag um 13 Uhr mit einem „Amanda’s fans not alone meeting“ für Con-Neulinge und Alleinreisende, um andere Teilnehmer kennenzulernen und Anschluss zu finden. Dass bei diesem Treffen auch Amanda unangekündigt vorbeischaute, um „Hallo“ zu sagen, war natürlich eine besonders schöne Überraschung.

Am Freitagnachmittag konnte man sich für die AT9 registrieren und sein Con-Badge sowie eine Tasche mit diversen „Goodies“ in Empfang nehmen. Auch die Info- und Merchandise-Stände von „Sanctuary for Kids“ (S4K) und „Hearing Dogs for Deaf People“ öffneten am Nachmittag. Besonderer Anziehungspunkt im Händlerraum war die große Papp-Tardis, vor der jede Menge Erinnerungsfotos mit S4K-Unterstützer-Schildern entstanden – natürlich zumeist auch verbunden mit einer Spende für S4K.

Für die Inhaber eines zusätzlich zu erwerbenden „Charmed Passes“ folgte am Freitagabend eine „Cocktailparty“ (bei der es aber nicht wirklich Cocktails gab, sondern neben alkoholfreien Getränken vor allem Bier und Wein sowie jede Menge leckeres Essen). Jeder der runden Tische im Ballsaal hatte 10 Sitzplätze, von denen aber jeweils nur 9 besetzt waren. Der 10. Platz war für Amanda Tapping reserviert, die nach dem Essen mit viel Applaus begrüßt wurde und dann für jeweils ca. 10 Minuten an jedem der Tische Platz nahm. Die übrige Zeit wurde selbstverständlich auch zu neunt intensiv für Gespräche und gemeinsames Lachen und Scherzen genutzt. Und natürlich war für die meisten der Abend nach der Cocktail-Party noch nicht vorbei, sondern es wurde im Hotelfoyer weiter geredet und gelacht.

Die eigentliche Con-Eröffnung („Opening“) war am Samstagmorgen (8:25 Uhr). Hier wurde das im Vorfeld organisierte Videoprojekt präsentiert, das passenderweise das Thema „Freundschaft“ hatte und Fotos zeigte von Fans mit Freunden, die sie durch das Fandom gefunden haben. Noch mehr dieser Fotos konnte man auch auf Ausstellungstafeln im Händlerraum bewundern.

Nach der kurzen Begrüßung ging’s dann auch gleich in die erste Frage- und Antwort-Runde mit Amanda. Hier war unter anderem zu erfahren, dass Amanda Tapping demnächst auch in einer Folge von „Supernatural“ Regie führen wird.

Während dann die Fotosessions mit Amanda starteten, konnte man im Hauptsaal den Film “What it takes to be extraordinary” sehen, der über das von S4K unterstützte Waisenhaus in Nepal berichtet, und eine interaktive Vorführung des Hearing-Dogs-Teams verfolgen.

Nach den Fotosessions gab es am Samstagnachmittag eine zweite Frage- und Antwort-Runde, diesmal in Form einer Scharade, d. h. die Fragen wurden pantomimisch gestellt … und Amanda versuchte, auch pantomimisch zu antworten. Das sorgte natürlich für viel Spaß und Gelächter.

Einige glückliche Gewinner hatten anschließend Gelegenheit zum „Tee mit Amanda“, einem halbstündigen Meet & Greet, dessen Teilnehmer durch eine Lotterie ermittelt wurden, für welche zuvor Lose zum Stückpreis von 1 £ gekauft werden konnten. (Natürlich kamen auch die Einnahmen dieser Lotterie den beiden oben genannten Organisationen zugute.)

Am späten Nachmittag stand eine Charity-Auktion auf dem Programm, deren Erlös sicher den Hauptteil der erreichten Spendensumme ausmachte. Unter den versteigerten Artikeln waren unter anderem ein signierter Green-Screen-Nubbin, wie sie während der Dreharbeiten von „Sanctuary“ verwendet wurden, mehrere Original-Kostüme und Schmuck aus „Sanctuary“, Martin Woods Skript der Stargate-Episode „200“, ein Set von Stargate-SG1-Bobble-Head-Figuren, ein exklusives Fotoalbum mit „Behind-the-scenes“-Fotos von „ Stargate Continuum“ sowie ein Zat'nik'tel.

Seinen Abschluss fand der Samstag mit einem Maskenball, auf dem man zahlreiche fantasiereiche und verrückte Kostüme bewundern oder einfach nur ausgelassen tanzen konnte.

Für den Sonntag waren zwei weitere Frage- und Antwort-Panels angesetzt, eines am Vormittag und eines am Nachmittag. Dabei war von Amanda unter anderem zu erfahren, dass sie während der Dreharbeiten zu Stargate auch rollenbezogene Träume gehabt und von Sam Carter und Jack O’Neill geträumt habe. Dies regte die Fantasie einer Gruppe von Sam&Jack-Fanfiction-Autoren an, die später nach weiteren Details fragten. „I called him Sir“ war die Antwort von Amanda Tapping, was zu schallendem Lachen im Saal führte und schnell zu einem der Mottos der Convention wurde.

Nach den Panels gab Amanda Autogramme. Wie schon bei den Fotos am Vortag wurde herfür sitzreihenweise aufgerufen, beginnend bei den hinteren(!) Reihen. Wer nicht dran war, konnte sich in der Zwischenzeit wieder im Hauptsaal Filme anschauen, neben der Dokumentation über Nepal auch Highlights der AT4 und der Sanctuary Experience. Bis zum späten Nachmittag hatten alle ihre Autogramme und es stand dann auch schon die „Closing Ceremony“ an. Bei dieser wurden die symbolischen Spendenschecks an „Sanctuary for Kids“ und „Hearing Dogs for Deaf People“ überreicht und noch einmal kurz auf die bereits zuvor in einem Panel schon erläuterten weiteren Pläne für die AT-Events eingegangen:

Es soll im Frühjahr 2018 eine AT10 geben – und das wird die letzte AT sein. Das heißt aber nicht, dass es danach keine von GABIT organisierten Events mit Amanda Tapping mehr geben wird. Es ist beabsichtigt, auch weiter kleine Conventions zugunsten von „Sanctuary for Kids“ zu veranstalten, dann aber nicht nur mit Amanda, sondern mit ein, zwei Stargästen mehr (also etwa „AT & friends“). Wir werden berichten.

(Mehr Bilder könnt ihr übrigens sehen, wenn ihr unten links auf das Galerie-Symbol mit der 11 klickt.)

Amanda Tapping - A Weekend With Her Fans - AT9

28.10.2016 - 30.10.2016   |   London, Renaissance London Heathrow Hotel

Bereits zum neuten Mal veranstaltet Gabit Events dieses Wochenend-Treffen mit Amanda Tapping und ca. 300 Fans. Die Einnahmen kommen den beiden von Amanda Tapping unterstützten Wohltätigkeitsorganisationen Sanctuary for kids und Hearing Dogs for Deaf People zugute.

Aufgrund der Termin-Verschiebung (bedingt durch Dreh-Verpflichtungen von Amanda) scheinen wieder Tickets verfügbar zu sein. Wer Interesse hat, sollte den unten stehenden Link "Zur Anmeldung" probieren.

Aktuelles

SG-P-Forum

Triff Dich in unserem Forum mit anderen Stargate Fans und diskutiere über die Serien, stelle deine Fragen und erfahre viele weitere interessante Dinge über deine Lieblingsserie.

Anzeige

Conventions

FedCon 26
- Maritim Hotel, Bonn -

Die FedCon 26 findet vom 02. bis 05. Juni 2017 im Martitim Hotel in Bonn statt. Die Con bedient eine Vielzahl von Filmen und Serien aus dem Sci-Fi-Bereich, womit auch jederzeit Stargate-Gäste angekündigt werden können.

   

mehr +
Collectormania 24 / Film & Comic Con Birmingham
- NEC, Birmingham, UK -

Die Collectormania ist zurück. In einer anderen Stadt und mit neuen Dimensionen!

   

mehr +
The Happy Ending Convention
- Paris -

Die Happy Ending Convention ist ein Fan-Event mit Stargästen aus der Fantasyserie Once Upon A Time. Mit dabei ist Robert Carlyle, der auch in Stargate Universe mitwirkte.

   

mehr +